This website is using cookies

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on this website. 

Knodt, Karl Ernst: „Wehe mir, dass ich ein Fremdling bin!”

„Wehe mir, dass ich ein Fremdling bin!” (German)

Psalm 120 V. 5.
   
   
Wehe mir, dass ich ein Fremdling bin!
... Die Heimat, die Heimat verloren:
Das macht so müde, das irrt den Sinn,
Seit Jeder als Kain geboren.

Glaubt ich's nicht klar, dass auf anderem Stern
Das verlorene Eden zu finden,
Nicht möcht ich leben ... Wer lebte wohl gern,
Verlör sich sein Weg in den Winden?



Uploaded byEfraim Israel
Source of the quotationhttps://gedichte.xbib.de/ --136765_30957_52637_62217_65085--.htm

minimap