This website is using cookies

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on this website. 

Dehmel, Richard: An die Ersehnte

Portre of Dehmel, Richard

An die Ersehnte (German)

Ich habe dich Gerte getauft, weil du so schlank bist

und weil mich Gott mit dir züchtigen will,

und weil eine Sehnsucht in deinem Gang ist

wie in schmächtigen  Pappeln in April.

  Ich kenne dich nicht  - aber eines Tages

wirst du im Sturm an meine Türe klopfen,

und ich werde öffnen auf dies Klopfen,

und meine zuchtlose Brust wird gleichen Schlages

an Deine zuchtlosen Brüste klopfen.

Denn ich kenne dich  - deine Augen glänzen wie Knospen,

und du willst, blühen, blühen, blühen !

und deine jungen Gedanken sprühen

wie gepeitsche Sträucher an Sturzbächen,

und du möchtest wie ich den Stürmen Gottes trotzen

    oder zerbrechen !

 

 

 

 



Uploaded bySzalki dr. Bernáth Attila
PublisherErich Steinthal
Source of the quotationAber die Liebe
Bookpage (from–to)115
Publication date

minimap