This website is using cookies

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on this website. 

Claudius, Mathias: Als der Hund tot war

Portre of Claudius, Mathias

Als der Hund tot war (German)

Alard ist hin, und meine Augen fließen

Mit Tränen der Melancholie!

Da liegt er tot zu meinen Füßen!

Das gute Vieh!

 

Er tat so freundlich, klebt’ an mir wie Kletten,

Noch als er starb an seiner Gicht.

Ich wollt’ ihn gern vom Tode retten,

Ich konnte nicht.

 

Am Eichbaum ist er oft mit mir gesessen,

In stiller Nacht mit mir allein;

Alard, ich will dich nicht vergessen,

Und scharr’ dich ein.

 

Wo du mit mir oft saß’st, bei unsrer Eiche,

Der Freundin meiner Schwärmerei. –

Mond, scheine sanft auf seine Leiche!

Er war mir treu.

 

 

 



Uploaded bySzalki dr. Bernáth Attila
PublisherReclam
Source of the quotationUnterm Mond ist viele Freude
Bookpage (from–to)44
Publication date

minimap