This website is using cookies

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on this website. 

Rilke, Rainer Maria: Most ég a borbolyák langy bíbora (Jetzt reifen schon die roten Berberitzen in Hungarian)

Portre of Rilke, Rainer Maria

Jetzt reifen schon die roten Berberitzen (German)

Jetzt reifen schon die roten Berberitzen,

alternde Astern atmen schwach im Beet.

Wer jetzt nicht reich ist, da der Sommer geht,

wird immer warten und sich nie besitzen.

 

Wer jetzt nicht seine Augen schließen kann,

gewiß, daß eine Fülle von Gesichten

in ihm nur wartet, bis die Nacht begann,

um sich in seinem Dunkel aufzurichten: –

der ist vergangen wie ein alter Mann.

 

Dem kommt nichts mehr, dem stößt kein Tag mehr zu,

und alles lügt ihn an, was ihm geschieht;

auch du, mein Gott. Und wie ein Stein bist du,

welcher ihn täglich in die Tiefe zieht.



Uploaded byP. T.
Source of the quotationhttp://www.gutenberg.org

Most ég a borbolyák langy bíbora (Hungarian)

Most ég a borbolyák langy bíbora,

lankadt rózsákat ringatnak a kertek.

Ha most sem vagy dúsgazdag, mikor a

nyár búcsúzik: a kín örökre kerget.

 

Ha most se csukhatod le a szemed

úgy, hogy benned a látomások árja

várja magában az éjjel kezdetet,

áttörni a homályon, mely bezárja -:

az idő, mint egy aggot, betemet.

 

S már nap se kúszik hozzád megadón,

elámít, megcsal minden egyaránt,

az Isten is: nagy kő lesz nyakadon,

amely a gyilkos szakadékba ránt.



Uploaded byP. T.
Source of the quotationK. G.

minimap