Ez az oldal sütiket használ

A portál felületén sütiket (cookies) használ, vagyis a rendszer adatokat tárol az Ön böngészőjében. A sütik személyek azonosítására nem alkalmasak, szolgáltatásaink biztosításához szükségesek. Az oldal használatával Ön beleegyezik a sütik használatába.

Hírek

Krasko, Ivan oldala, Német életrajz

Krasko, Ivan  portréja
Krasko, Ivan

Életrajz


Ivan Krasko, eigentlich Ján Botto (12.7.1876-03.03.1958), war Ingenieur der Chemie, kämpfte während des Ersten Weltkriegs an der Ostfront und arbeitete nach 1918 in der Verwaltung der Tschechoslowakischen Republik. Er nahm am politischen Leben der jungen Republik als Botschafter (1920 bis 1929) und Senator (1929 bis 1939) für die Agrarpartei teil.
Sein nicht sehr umfangreiches Werk gehört zu den grundlegenden Werten der slowakischen Poesie. Schon mit seinem ersten Band "Nox et solitudo" (1909) wurde er zur führenden Persönlichkeit der slowakischen Moderne. Seine philosophischen Verse und die intime Lyrik gipfelten in der Sammlung "Verse" (1912). Er verendete in ihnen vorwiegend symbolistische Verfahren, drückte seinen Glauben an das Kommen der nationalen Freiheit. Kraskos Werk beeinflusste die Entwicklung der slowakischen Poesie des 20. Jahrhunderts seit den zwanziger Jahren bis in die Zeit nach 1945. Er übersetzte aus dem Werk des rumänischen Postromantikers M. Eminesku ("Tiene na obraze casu").
Gyűjtemény ::
Irodalom ::
Fordítás ::

minimap